Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00bd26f/heidenkinder/wp-content/themes/nature/header.php on line 18

Heidenkinder.de

Die Seiten für kleine und große Heidenkinder

Römer und Bajuwaren Museum Burg Kipfenberg

Die Zeit am Freitag nutzen wir, um uns das Römer und Bajuwaren Museum auf der Burg Kipfenberg anzusehen. Wir hatten das Glück, dort eine außergewöhnliche Führung durch Kurt Scutara genießen zu können. Kurt ist ein echtes Original mit einem beeindruckenden Wissen über unsere Vorfahren, das er auch noch sehr ansprechend vermittelt. Es macht Spaß, ihm zuzuhören.

Burg Kipfenberg

Burg Kipfenberg

Kern des Museums in der Vorburg der Burg Kipfenberg ist die Rekonstruktion eines Kriegergrabes aus dem 5. Jahrhundert unserer Zeitrechnung. Dieser Krieger ist mit reichhaltigen Beigaben ausgestattet, die auf eine herausragende Stellung hindeuten. Z.B. weist sein Militärgürtel ihn als römischen Offizier aus, der wohl am Ende seiner Dienstzeit in seine Heimat zurückkehrte. Dort war er ein reicher Mann. Die Römischen Soldaten bekamen nämlich nur die Hälfte ihres Soldes ausbezahlt – was aber immer noch sehr viel Geld war. Die andere Hälfte wurde aufbewahrt und am Ende der Lebensdienstzeit übergeben.

Auch die obligatorischen Lebensmittel wurden gefunden. Die allgemeine Begründung für diese Lebensmittel ist ja, dass sie dem toten als Wegzehrung auf dem Weg ins Totenreich dienen sollte. Kurt hat uns aber noch eine weitere Möglichkeit geboten:

Früher war es üblich, den Totenschmaus am offenen Grab zu halten. Da könnten die Lebensmittel doch der Anteil des Verstorbenen an diesem Mahl sein.

Kettenhemd eines römischen Legionärs

Kettenhemd eines römischen Legionärs

In dem Museum findet man noch einiges an Informationen über den Limes und das Leben der römischen Soldaten.
Es ist alles sehr anschaulich dargestellt. Man darf sogar ein Kettenhemd und einen Helm anprobieren. Das Zeug ist ganz schön schwer. Es liegen ein großes und ein kleines Hemd dort. Holmger hat das Große anprobiert und eigentlich wollte Wölfchen das Kleine anziehen – aber es war tatsächlich ZU klein.

Leider hat das Museum auch einen Museumsladen ….  Dort konnten wir einem Keltischen Kochbuch und dem Benny Blu Heftchen über die Germanen nicht widerstehen.

Eure
Wulfhild

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Heidenkinder.de läuft unter Wordpress 5.3.6
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates